Willst du echt, dass deine Vision Wirklichkeit wird?

Der Name „JuliTopia“ weist darauf hin, dass es zunächst eine persönliche, keine kollektive Vision ist. Er leitet sich ab von meinem Vornamen und den hinteren Silben des Wortes „Utopia“ (englisch ausgesprochen wie der gattungsprägende Werktitel von Thomas Morus). Betrachtet man die altgriechische Wurzel tópos (= Ort), bedeutet es meiner Interpretation nach nicht mehr, wie im ursprünglichen Wortsinn, „Nicht-Ort“, sondern „Juli-Ort“. Es geht um eine persönliche Vorstellung einer lebenswerten Zukunft, die zwar viele kollektive Entwicklungen verarbeitet und laufend Impulse von außen aufnimmt, aber die keine Blaupause, sondern immer nur Inspiration sein kann. Was in einem kollektiveren Austauschprozess daraus werden kann, ist offen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0